Wir haben ein völlig verdrehtes Verhältnis zu Leiden und Tod

Der Augburger Theologe Johannes Hartl stellt im kath.net-Interview fest, dass auch viele gläubige Menschen gefangen und wie gelähmt seien von der Perspektive der Hoffnungslosigkeit angesichts der Konflikte im Irak.

Originallink

Der promovierte katholische Theologe Johannes Hartl ist Gründer und Leiter des Augsburger Gebetshauses, gefragter Redner und Familienvater.

Achim Grafe

Hallo, ich heiße Achim, von Beruf Druckereikaufmann und seit längerer Zeit auch Blogger. Aber nicht von Beruf, sondern nur aus Spaß. Mein Lieblingsthema ist "Christsein so wie es Jesus gemeint hat." Ich hoffe Dir hat dieser Artikel gefallen. Über Dein Feedback würde ich mich riesig freuen ;-) Du findest mich auch auf Google+ und auf Facebook. Hier gibt es mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.