Ein besonderer Gruß

Papst Franziskus hat eine Videobotschaft an eine Konferenz von Pfingstkirchen in Amerika gesendet. Ein Aufruf zur Einheit der besonderen Art. Sehr eindrücklich und bewegend. Eine Botschaft von Herz zu Herz.

Veröffentlicht am 18. Februar 2014

Regenbogen-Ideologie? Nein, danke!

Liebe Freunde, Blogger und Leser,

Zusammen mit vielen Anderen ermutige auch ich Euch zum Mitmachen … sich informieren, ggf. unterschreiben, weiterempfehlen … bei der Petition: Bildungsplan Baden-Württemberg 2015 – ohne Regenbogen-Ideologie.

Nachdem am 10.12.13 im europäischen Parlament der Estrela Bericht mit knapper Mehrheit abgelehnt wurde, haben wir es jetzt mit gleich gesinnten Interessengruppen zu tun. Diesmal aber sind die Themen praxisnäher und im eigenen Land!

Durch unser gemeinsames und positives Handeln können wir jetzt auch in diesem Fall unsere Stimme erheben und die automatische Übernahme unserer Institutionen durch diese Ideologie stoppen.

Wir suchen die öffentliche Debatte über diese Werte: Familie, Sexueller Identität- Gender, Toleranz, und widerstehen die einseitige Übernahme. In so fern ist diese Entwicklung nicht nur eine Angelegenheit Baden-Württembergs sondern ist ggf ein Präzedenzfall für andere Bundeslände. Es geht uns alle an.

Beigelegt ist das Positionspapier zu den neuen Leitprinzipien im neuen baden-württembergischen Bildungsplan 2015. Zu jedem der Leitprinzipien ist die Vermittlung von sexualer Orientierung und sexueller Identität vorgeschrieben. Der starke Ansatz zur Instrumentalisierung der Schulbildung für die Ideologie ist klar erkennbar.

Die Gruppe hinter dieser Petition hat nach meinem Ermessen eine exzellente und qualifizierte Arbeit geleistet. Ihre Analyse ist klar, ihre Zielsetzung realistisch und konstruktiv. Darüber informiert euch selbst hier. (PDF zum download)

Bitte macht mit und multipliziert es weiter, wir brauchen den Schneeballeffekt!

Ziel: 100.000 Unterzeichner bis: 27.01.2014

Die Petition läuft seit dem 28.11. und wurde in den letzten Tagen überarbeitet, um noch deutlicher herauszustellen, dass wir gegen einen ideologischen Kurswechsel in der Bildungspolitik sind, aber gleichzeitig keine Diskriminierung von Einzelpersonen oder Personengruppen befürworten. Informieren Sie sich jetzt zum Thema auf unserer zukünftigen Kommunikationsplattform.

Direkte Petitionslink zur Abgabe ihrer Stimme.

 

Ohne Moos nix los!?

heute bei „Menschen bei Maischberger“ (ARD) spricht der Missionar Josef Müller davon, wie Gott ihn verändert hat. Seine packende Lebensgeschichte, vom Millionenbetrüger zum Gebetshaus Fundraiser, lässt sich nur mit der verändernden Kraft Jesus Christi erklären.

Das Talk-Thema ist „Geld, Gier, Betrug – Warum fallen Anleger immer wieder rein?“, denn Josef Müller war millionenschwerer Anlagebetrüger. Bis Jesus ihm im Gefängnis begegnete und ihm wahren Reichtum zeigte. Und das bezeugt er

• heute um 23:30 Uhr auf der ARD „Menschen bei Maischberger“ (Wiederholung u.a. Samstag, 07.12.13 um 23:35 Uhr im 3sat)
• in der Talksendung MDR „Unter uns“ am 6.12. um 22 Uhr
• und im ZDF Mittagsmagazin am 13.12. um 13 Uhr

Heute am Dienstag bei Menschen bei Maischberger, 3. Dezember 2013, um 23.30 Uhr

Geld, Gier, Betrug – Warum fallen Anleger immer wieder rein?

Josef Müllerjosef-mueller-100~_v-standard368_925dba„Auf die Gier der Menschen konnte ich mich immer verlassen“, sagt der „Konsul von Panama“, wie die Münchener Schickeria den erfolgreichen Steuerberater nannte. Josef Müller prellte Anleger um 7,5 Mio. Euro, gab das Geld für seinen kostspieligen Lebensstil aus. „Ich wollte nicht nur reich werden, ich wollte unendlich reich werden“, sagt der Ex-Multimillionär, der wegen Betrugs in mehreren hundert Fällen eine fünfjährige Haftstrafe absaß. Heute ist er geläutert. Müller bereut und bekennt: „Die Gier hat mich größenwahnsinnig gemacht.“
Zur Sendung

Ziemlich bester Schurke

«Ich bekam das Geld hinterhergeworfen»

Neuerscheinung eines spannenden, unglaublichen Lebensberichtes

Ex-Konsul und Millionen-Betrüger Josef Müller über Habgier, Reuegefühle und sein größtes Schurkenstück.

Für die Münchner Schickeria war Josef Müller der Geheimtipp, bei dem man sein Geld anlegte. Aber es gab diese kriminelle Komponente. Auf einer filmreifen Flucht im Rollstuhl erlebt der vom FBI quer durch Amerika Verfolgte Unglaubliches. Er beginnt ein zweites Leben. Und wieder geht es um Reichtum!

 

[amazon-product]3765515957[/amazon-product]

Oder direkt beim Autor bestellen – auch handsigniert!

Offizielle Pressemitteilung zum download als PDF

„Auf die Gier der Menschen konnte ich mich immer verlassen!“

Josef Müller

Seite 3 von 4612345...102030...Letzte »