Jesus in Ägypten

Da könnte man gerade in diesen Tagen an eine Weihnachtsgeschichte denken. Doch als es geschah, war Weihnachten vorbei. Maria und Josef flohen mit dem Kind vor Herodes nach Ägypten. Herodes wollte das Kind, Jesus, töten lassen. Er hatte Angst vor dem Kind, denn es könnte ihm, dem König von Israel, Konkurrenz machen.
Auf diese Weise wurde Jesus mit seiner Familie zum Flüchtling. Als Kind teilt er damit das Schicksal von Millionen Flüchtlingen während der vergangen zweitausendjährigen Geschichte. Gerade für Kinder ist ja so ein Flüchtlingsschicksal besonders hart. Viele erholen sich von den Erlebnissen nie.

Fundstück Anzahl der Kommentare 0

Johannes 17

…ist wohl eines der eindrücklichsten Kapitel des Neuen Testamentes. Jesus betet für die Einheit der ihm anvertrauten Jünger, wie auch der von IHM gegründeten Gemeinde. Diese Einheit kann er nicht befehlen obwohl er weiß wie sehr sein Wirken in der Welt davon abhängt. Es muss IHN zutiefst traurig machen zu sehen wie sehr seine Gemeinde von dieser Bitte abgewichen ist. Zwar wird heute oft von den beiden großen Kirchen gesprochen, und, so wird behauptet, es läge letztlich nur an einigen Personen und bestimmten Vorstellung an denen man festhalte, auch um die eigene Macht zu behalten. Doch das ist nicht so. Auch gibt es viel mehr als die sogenannten „beiden großen Kirchen“.

Kirche 2.0 Anzahl der Kommentare 0